Intraoperative Bildgebung

Intraoperative Bildgebung

Intraoperatives MRI

Polestar-provided-by-Medtronic-blue-edit-SMALL

Das intraoperative MRI der Klinik Hirslanden ist ein speziell für die Neurochirurgie konzipiertes Gerät. Es ist mit einem Computer gestützten Navigtionssystem verknüpft und ermöglicht jederzeit während der Operation ein MRI durchzuführen. Dies ist insbesondere bei einer Reihe von Hirntumoren sehr hilfreich um die Tumorgrenzen exakt von gesundem Gehirngewebe zu unterscheiden und es ist in Fachkreisen unumstritten, dass sich dies bei bestimmten Tumoren positiv auf das Operationsergebnis auswirkt. Bei bösartigen Hirntumoren, insbesondere bei Glioblastomen, setzen wir das intra-operative MRI kombiniert mit einem fluoreszierenden Farbstoff (Gliolan) ein um die Entfernung von Tumorgewebe mit den momentan modernsten technischen Methoden zu optimieren. Bei der Operation von Hypophysentumoren ist das intra-operative MRI eine wertvolle Ergänzung zur endoskopisch gestützten Mikrochirurgie, speziell um versteckte und schwer einsehbare Tumorbereiche zu erkennen und anschliessend sicher und vollständig zu entfernen.

Intraoperatives CT

BrainSuite-crop-for-webpage-

Das intraoperative CT der Klinik Hirslanden ist in die „BrainSuite“ integriert, d.h in einen neurochirugischen Operationssaal, welcher mit modernster räumlicher Navigations-technologie, mikro-chirugischen Instrumenten und Narkosetechnologie ausgestattet ist. Während einer Operation kann jederzeit ein CT durchgeführt werden um somit besonders bei Operationen im Bereich der Schädelbasis, bei Tumoren und bei vaskulären Eingriffen eine exakte räumliche Orientierung zu gewinnen. Somit wird die Genauigkeit und damit die Sicherheit der Operation in vielen Fällen deutlich erhöht. Im Bereich der Wirbelsäulenchirugie ermöglicht das intraoperative CT eine genaue Beurteilung der Lage von Bandscheibenprothesen oder Schrauben welche gelegentlich zur Stabilisierung der Wirbelsäule implantiert werden.

Intraoperative Angiographie

Saal10 Angio Suite

Unser intra-operatives Angiographiesystem ermöglicht vaskuläre Neurochirurgie von Aneurysmen, Fisteln oder Malformationen auf höchstem Niveau und jede angiographisch gestützte Operationen wird von einem interdiszipliären Team von Neuroradiologen und Neurochirugen durchgeführt. Unter angiographischer Kontrolle ist es möglich bestimmte Strömungsverhältnisse in Blutgefässen direkt während der Operation zu erfassen und die operative Strategie entsprechend anzupassen und zu optimieren.